UKW-Contest, Mai 2015

VHF-, UHF- und Mikrowellencontest, 2./3. Mai, 2015

Das Referat UKW-Funksport des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) organisiert im Laufe des Jahres 10 UKW Wettbewerbe. Der DARC VHF -, UHF -, Mikrowellenwettbewerb im Mai ist der vierte in dieser Reihe und zählt für den UKW-Contestpokal und für die DARC Clubmeisterschaft. An diesem Wettbewerb nahmen unter dem Rufzeichen DA0C eine Gruppe von Mitglieder des DARC-Ortsverbandes F69, Bad Hersfeld Stadt, teil, unterstützt durch eine Mitglied des DARC-Ortsverbandes F34, Schwalm – Knüll.

Aufbau der Antennenanlage (20m-Mast, 2 x 9 ELE Flexyagi) am Samstag vor dem Contest. Von links Frank, DL8ZAW, Karl, DL4FI, Michael, DL2MI und Thomas, DG9TG.

Die Contest-Gruppe wurde gebildet durch DK8WG, Claus; DG1FX,Thorsten; DL4FI, Karl; DL1ZAL, Ralf; DL2MI, Michael; DL8ZAW, Frank und DO6AFL, Norbert.

Von links nach rechts und von oben nach unten: Norbert, DO6AFL; Claus, DK8WG; Karl, DL4FI; Thorsten, DG1FX und Michael, DL2MI.


Für den Wettbewerb hatten die Funkamateure des Ortsverbandes F69, Bad Hersfeld Stadt, eigens ihre Wettbewerbs-Hardware mitgebracht:
Teilnahme-Ort war das AVSK/F34Gelände auf dem Knüll, hervorragend geeignet für den Ultrakurzwellen-Funk durch seine Höhenlage und zentralen Position in Deutschland.

TRX: Kenwood TS 790;
Leistung: 750 Watt, BEKO PA;
Antenne: 2 x 7 Element Yagi

Links: Die 2 x 7 ELE Flexayagi – Gruppe auf dem 20 Meter Mast. Daneben die Kurzwellenantenne des AVSK.

 

Der Wettbewerb ging über 24 Stunden, und fand im 2m-Band (144 – 146 MHz) statt, Betriebsart SSB (Einseitenband-Modulation).

Beginn: Samstag, 2. Mai, 14 Uhr;
Ende: Sonntag, 3.Mai, 14 Uhr.

 

Länder und Verbindungen

Contestverlauf:

Es wurden über die 24 Stunden 369 Verbindungen mit 15 europäischen Ländern hergestellt, das sind ca. 15 Verbindungen pro Stunde, m. a. W.: alle 4 Minuten eine. (Eine Funkverbindung bedeutet: Suche in allen Himmelsrichtungen nach einer Verbindung, Begrüßung, Austausch der Verbindungsdaten – Rufzeichen, Zeitpunkt, Signalstärken –  Abbau der Verbindung.)

Um diese Leistung zu erreichen, wurde ein Schichtplan für jeweils 2 Aktive über die 24 Stunden erstellt.

Pro Kilometer  Entfernung der jeweiligen Funkverbindung wird 1 Punkt erreicht. Es wurden mit 365 Verbindungen 91.579 Punkte erreicht, d.h. im Durchschnitt ca. 250 km-Punkte pro Verbindung. Die weiteste Verbindung gelang über eine Distanz von 1.099 km zu Richard White, GI4DOH, in Bangor Co Down, Nordirland, QTH-Locator IO74DP. Die Wertung des Ergebnisses steht noch aus.

Die zeitliche Verteilung der hergestellten Verbindungen innerhalb der 24 Stunden Contestzeit stellt der nachfolgende Graph dar:

(Für Nichtfunker: ‚QSO‘ ist das Kürzel für ‚Funkverbindung‘.)

 

10m-Contest, Januar 2015
Einladung Fieldday, Juli 2015